Auf der Basis von Raum- und Strukturdaten, Informationen zur Nutzung und Auslastung unserer Produkte, Verkehrsinformationen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen analysieren und planen wir den öffentlichen Nahverkehr im Kreis Offenbach – und bringen innovative Mobilitäts­konzepte auf die Straße.

Fahrplanung. Von jetzt für gleich.

Wir kümmern uns darum, dass sämtliche Basisdaten für den Betrieb und die Beauskunftung des Linienverkehrs im Kreis Offenbach vorliegen und die konzipierten Fahrpläne mit Hilfe einer spezifischen Software technisch umgesetzt, zur Verfügung gestellt und qualitäts­gesichert werden. Zu jedem Fahrplanwechsel stimmen wir das komplexe Liniennetz ab und pflegen ganzjährig die notwendigen Daten. Darüber hinaus sorgen wir tagesaktuell für verlässliche Betriebsabläufe und Fahrgastinformationen. Wo fährt welcher Bus? Welche Haltestellen werden angedient? An welchem Knotenpunkt trifft er wann auf welche anderen Verkehrsmittel? Verkehr ist ein lebendiger Organismus, der ständigen Veränderungen unterworfen ist. Baumaßnahmen und Veranstaltungen müssen berücksichtigt, Ersatzhaltestellen eingerichtet und Veränderungen in der Straßeninfrastruktur bzw. im Verkehrsaufkommen einbezogen werden. Unser Ziel ist es, in enger Abstimmung mit den Kommunen und den ausführenden Verkehrs­unternehmen, einen möglichst zuverlässigen und pünktlichen Betrieb zu gewährleisten. Koordination und Kreativität gehören daher zu unserem Alltagsgeschäft.

Vom ÖPNV- zum Mobilitätsanbieter

S-Bahn, Bus, Hopper, Fahrrad – als Aufgabenträger für den ÖPNV entwickeln wir umfassende Mobilitäts­konzepte, die zu den Bedürfnissen der Menschen passen und eine möglichst große Zahl an Kunden begeistern. Ein gutes Beispiel dafür ist das Zusammenspiel von Bus und Hopper in der Feinerschließung der Kommunen. Innovative Ansätze schrecken uns nicht ab, wir gehen auch neue Wege. Eine immer wichtigere Rolle spielt dabei auch das Fahrrad. An zentralen Verknüpfungspunkten stellen wir deshalb Fahrradboxen und zukünftig auch Sammelgaragen zur Verfügung, damit auch teure Räder und e-Bikes sicher untergebracht werden können. Multimodalität nimmt einen immer größeren Stellenwert im ÖPNV-Sektor ein, dem auch wir uns öffnen.

Eine immer wichtigere Rolle übernimmt für uns auch das Thema Qualitäts­management. Dabei gilt es, den hohen Standard der ausgeschriebenen Angebotsleistungen auf korrekte Umsetzung zu kontrollieren und Auswertungen zu analysieren, um dauerhaft die gewünschte qualitative und ordnungsgemäße Betriebsdurchführung – auch im Sinne der Kunden – gewährleisten zu können. Statistische Auswertungen runden dieses Themenfeld ab.

Moderne Infrastruktur – Grundlage eines guten ÖPNV

Wir tauschen uns intensiv mit den Straßenbaulastträgern zu den Veränderungen in der Gestaltung und Ausstattung des Straßenraums aus und sorgen dafür, dass die Interessen des ÖPNV und seiner vielen Fahrgäste hierbei angemessen berücksichtigt werden. Planungen werden auditiert. Unsere zentralen Anliegen sind verkehrssichere und verzögerungsfreie Abläufe, um den konzipierten Fahrplan einzuhalten. Dies erreichen wir vermehrt mit dem Thema ÖPNV-Beschleunigung, mit deren Hilfe unsere Busse beispielsweise an Ampeln Vorrang bekommen.

Zur Vision von einem attraktiven Nahverkehr gehört auch die Aufenthaltsqualität an den verschiedenen Haltestellen. Sie sollen praktikabel, sauber, technisch einwandfrei, nachts gut beleuchtet und vor allem barrierefrei sein, so dass sie auch von Menschen mit Rollstuhl, Kinderwagen oder mit Sehbehinderung sicher genutzt werden können. Hierzu gehören ebenso geeignete Querungsstellen und Zuwegungen. Wir begleiten die Kommunen intensiv bei der Planung und Ausschreibung der notwendigen Haltestelleninfrastruktur/-ausstattung und achten darauf, dass sämtliche Anforderungen an unsere Standards eingehalten werden. Planungen werden auditiert und die Infrastruktur vor Ort qualitäts­gesichert. 

Auf valider Datenbasis: Der Nahverkehrs­plan

Welche Altersstruktur hat die Bevölkerung im Kreis? Wie verteilen sich die Menschen über den Kreis und wie bewegen sie sich? Welche Schulen und Gewerbegebiete gibt es? Welche Stadtentwicklungen sind in den Kommunen vorgesehen? Welche Trends existieren und wie gehen wir mit dem Thema Verkehrs- und Mobilitätswende um? Welchen Umfang an ÖPNV-Leistungen wollen wir auf die Straße bringen und welche Standards sind dafür anzusetzen? Auf Basis unzähliger Informationen und Planungsdaten erarbeiten wir alle fünf Jahre einen neuen Nahverkehrs­plan. Er formuliert unsere Ziele und Anforderungen für öffentliche Mobilität im Kreis Offenbach und bildet das bestehende und künftige Linien- und Haltestellennetz ab. 

Zur Erfolgskontrolle und als valide Planungsbasis bei neuen Angeboten werden planerische Kennzahlen und Statistiken aus den verschiedenen ÖPNV-Angeboten im Rahmen einer modernen Datenbank erfasst, miteinander verschnitten und umfassend analysiert, um den Kunden möglichst zielgerichtete und für sie passende Produkte anbieten zu können.

Zu den Nahverkehrs­plänen

„Unsere Aufgabe ist es, dass unsere Kunden ein zukunftsorientiertes und attraktives Angebot erhalten, damit Sie zuverlässig an ihr Ziel kommen. Das ist der Kern unserer Planungen.“

Marcell Biederbick
Leitung Planung | Analyse

Jetzt den interaktiven Linien­netzp­lan nutzen

ZUM LINIENNETZPLAN

Weitere Themen rund um die kvgOF

Organisation und Aufgaben
Kundenberatung und Vertrieb
Betrieb und Technik
Team

Mehr erfahren

Zukunfts­aussichten
Vorabbekannt­machungen
Mobipartner

kvgOF-Mobilitäts­beratung

06074 69669-29

Ihr Feedback ist uns wichtig

Schreiben Sie uns eine Mail!